Mein Gartentraum

Immer wenn ich in meinem Garten sitze und auf die Farbenpracht der blühenden Pflanzen schaue, denke ich so bei mir: „Wie würde ich einen Garten mit Kindern gestalten?“ Und damit es nicht nur bei dieser Frage bleibt, werde ich jetzt ganz konkret meinen Gedanken freien Lauf lassen. Euch lade ich ein, mit mir an dem Garten zu bauen…

Wie viel Platz ist für eine Gruppe von Kindern gut? Sollen die Beete eingezäunt sein oder nicht?

20170328_130613

Ich beginne mit zwei Beeten je 1mx3m, jedes von allen Seiten begehbar. Als Schmuck und optische Begrenzung nach einer Seite fände ich einen Zaun aus Weidenruten schön. Da ich den Kindern neben der Schönheit der Natur auch den Schutz der Tiere näher bringen möchte, sollte der Garten auch einen Insektenunterschlupf haben.

Welche Pflanzen plane ich? Und wie halte ich das Interesse an der Pflege wach?

2014-07-12 12.34.51Ich fände eine Bienenweide toll. Doch aus Erfahrung weiß ich, dass es keinen Sinn macht, eine Streumischung zu nehmen. Wie ihr seht, besteht diese Mischung hauptsächlich aus Buchweizen, Mohn und Ringelblumen. Ich möchte aber eine bunte Blumen-/Pflanzen-Mischung, wenn möglich während des ganzen Jahres und mit unterschiedlichen Erklärungs- und Beobachtungsmöglichkeiten.

Im September würde ich beginnen, die Beete vorzubereiten. Wir messen ab, hacken und rechen die Beete und treten die Wege fest. Außerdem kosten wir die Früchte des Herbstes und erfahren, was süß, sauer, fruchtig schmeckt.

Im Oktober wird der Zaun geflochten und der Insektenunterschlupf gebaut. Welche Arbeitsgänge sind dazu notwendig? Und warum ein Insektenunterschlupf in der kalten Jahreszeit?

Anfang November setzen wir alle Blumenzwiebeln der Frühlingsblüher, Schneeglöckchen, Krokus, Tulpe in die Erde. Wo sie hinkommen, wird gemeinsam entschieden. Eine Blaubeere wird auch gepflanzt. Damit kann ich im kommenden Jahr den Kindern den Nutzen der Bienen neben der Honigproduktion verständlich machen.

Der November ist der Monat, in dem die Gartengeräte überprüft und wenn nötig dem Hausmeister zur Reparatur gegeben werden. Ebenfalls bereiten wir den Futterplatz der Vögel für den Winter vor. Und wir kaufen gemeinsam Vogelfutter. Doch vorher gibt es viele Spaziergänge und Ausflüge, um zu schauen: Was hält die Natur noch an Futter bereit? Und wann ist es sinnvoll, die Vögel zu füttern?

Der Dezember ist der Monat, in dem Zapfen von Nadelbäumen, Nüsse, Zimt und Anissterne für Bastelarbeiten verwendet werden. Rote Äpfel werden zu Bratäpfeln und andere Früchte des Herbstes werden zum Backen gebraucht.

Im Januar beginnt die Gartenarbeit im Zimmer, denn nun geht es an die Bebauungsplanung der Gartenbeete. Wir schauen uns die Blumen und die Früchte an, die gepflanzt werden sollen. Wie heißen sie? Welche Formen und Farben finden wir darin? Welche Größe haben die Blumen/Pflanzen? Die Niedrigsten müssen an den Rändern der Beete wachsen. Die Höheren kommen danach und die Pflanzen/Blumen, die am Höchsten wachsen, müssen in die Mitte bzw. nach hinten gesetzt werden. So bekommen alle genügend Licht um zu wachsen.

Ab Februar beginnen die Beobachtungen, denn die ersten Frühlingsblüher sprießen aus der Erde. Mit dem wärmer werden, kommen Hummeln zu den Blüten. Warum?

Ab März müssen Pflanzen vorgezogen und gepflegt werden.  Denn spätestens Ende Mai geht die Freiland-Saison los. Ich habe mir überlegt, dass es schön wäre, Salat und Gurken zu ernten. Erdbeeren die nach oben ranken, sind nicht nur süß, sondern auch sehr dekorativ. Die Ringel- und Sonnenblumen lassen die Beete leuchten. Und warum heißt die Sonnenblume Sonnen-Blume und die Ringelblume Ringel-Blume? Das sollten wir beobachten!

Meine Planung ist von groß nach klein:

  • Sonnenblume – gelb/braun
  • Blaubeere – Frucht blau
  • Buchweizen – weiß
  • Gurken (klein) – grün
  • Knoblauch – grün/weiß
  • Ringelblume – orange/gelb
  • Erdbeere – Blüte weiß, Frucht rot
  • Tulpe – rot, gelb, weiß
  • Salat grün
  • Krokus violett, gelb, weiß

Sicher fragt ihr euch, warum ich Knoblauch einbeziehen möchte. Ahnt ihr es?

Knoblauchvogel      2014-05-11 13.06.12     20170814_183915_HDR

Die Blüte lässt nicht nur die Phantasie erblühen, sie trägt auch die Samen. Bequem können wir sie entnehmen, denn sie platzt von allein auf. Die Frucht aber steckt in der Erde. Doch was gibt es noch in der Erde?

Ich träume von einem Garten, in dem Kinder sehen, riechen, berühren, forschen und entdecken können…

Jetzt heißt es Ausprobieren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑