Der Mensch

Ich stellte fest, dass die Darstellung des Menschen bei meinen Vorschulkindern immernoch sehr stark geprägt ist durch Stricharme und -beine, von starrem Stehen im Raum des Blattes und entschied mich, dies in einem kleinen Projekt mit den Kindern zu bearbeiten.

Folgt uns in dieser Unternehmung!

  1. Aktivität – Die Kinder betrachten ihren Kopf, ihr Gesicht genau im Spiegel .
  • Welche Farbe haben mein Haar, meine Haut, meine Lippen, meine Zähne, meine Pupillen, meine Wimpern?
  • Wo sind meine Augen, meine Augenbrauen, meine Nase, mein Mund, meine Stirn, meine Wangen, mein Kinn?
  • Habe ich lange, kurze, glatte, lockige Haare und sieht man meine Ohren?
  • Habe ich Ohrringe, eine Brille, Sommersprossen, eine Narbe?
  • Schaue ich fröhlich in den Spiegel oder traurig?
  • Wie sieht es aus, wenn ich mich ärgere, lache, mich erschrecke oder staune?
  • Gibt es noch etwas, was man an sich entdecken kann?

Im Anschluss an diese Beobachtungen zeichnen die Kinder auf einen Schwarz-Weiß-Druck ihres Portrais Haare, Pupille und besondere Dinge, die sie im Spiegel entdeckten, bunt an.

2. Aktivität – Die Kinder betrachten die Portraits und beschreiben sich selbst.

3. Aktivität – Die Kinder wiederholen die Teile des Kopfes und des Gesichtes und überlegen:

  • Was verbindet den Körper mit dem Kopf? (Hals)
  • Wie heißen die Teile von Arm und Bein? (Oberarm, Unterarm, Hand, Gesäß, Oberschenkel, Unterschenkel, Fuß)
  • Warum können wir die Arme, Beine, Hände, Füße, Finger und Zehen bewegen? (Gelenke)
  • Wie nennt man die Gelenke an Arm, Bein, Hand und Fuß? (Ellenbogen, Knie, Hand-, Finger-, Fuß-, Zehengelenk)
  • Wie ist der Rumpf (Körper ohne Arme, Beine, Hals und Kopf) unterteilt? (Brustkorb, Bauch, Rücken, Becken-Po)

Lieder:
„Pausengymnastik“
„Kopf, Schulter, Knie und Fuß“
„Rucki-Zucki“

4. Aktivität – Die Kinder zeichnen den Menschen und achten auf die Teile des Körpers. Sie heben Merkmale ihres Aussehens, wie Augen-, Haarfarbe, Besonderheiten von Kleidung…. hervor.

5. Aktivität – Die Kinder lernen „Tom“ kennen. Tom ist eine Holzfigur und kann mit Hilfe seiner Gelenke viele Bewegungen ausführen.

Anschließend gehen alle in den Garten und rennen, während sie sich selbst in ihren Bewegungen beobachten. Sie hüpfen mit geschlossenen Beinen und im Wechselgalopp und beobachten sich gegenseitig in ihren Arm- und Beinbewegungen. Sie krätschen die Beine und schauen sich an, wie die Hosenbeine dabei aussehen. Sie heben und senken beim Krätschen und Schließen der Beine die Arme wie beim Hampelmann.

Wieder im Raum zeichnen die Kinder einen Menschen in Bewegung…

Und als Abschluss versuchten wir uns an einer eigenen Geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: