Unser Brückenjahr im September

Jahresplanung 2019-20

Welche Aspekte sind diesen Monat wichtig?

  • Wer bin ich?
  • Formen
  • Monat/Erntezeit
  • Falten
  • Geräusche (getauscht mit Oktober)
  • Rathausbesichtigung

 

Woche 02.-06.09.

– Die Woche beginnt mit Sport und die Kuscheltiere können noch einmal mitmachen 😄

– Der Feuerwehrmann bekommt einen Platz auf dem Plakat der Berufe

– Wir suchen die Töne des „Tatü tata“ der Feuerwehr auf dem Xylophon, singen und begleiten  Lieder, die mit diesem Ton-Intervall beginnen…

  • „Mein Kuscheltier…“
  • „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder…“
  • „Der Herbst ist da…“

– Die Geschichte „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ beendet das Thema Feuerwehr.

youtube https://www.youtube.com/watch?v=-eiXzyWvXhQ&w=640&h=360

Doch schon steht auf unserer Agenda der Ausflug zum Rathaus!

– Mit Hilfe von Bildern finden wir Wortpaare, die sich zu einem Wort zusammensetzen lassen… auch ein Hammer und eine Burg sind dabei. Welches Wort kann man davon ableiten? Richtig, die Hammaburg ist gemeint.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hammaburg

youtube https://www.youtube.com/watch?v=LZJZTGb0S3s&w=640&h=360

Unser heutiges Hamburg hat seinen Ursprung also in der Hammaburg.

– Ausmalen des Hamburg-Symbol

– Wie viel Tage hat der Monat September? Welcher Tag ist heute? Wie viel Tage müssen noch bis zum Ausflug vergehen? Wir kreuzen ab!

– Der Weg mit Bus und Bahn wird besprochen und das Verhalten im Straßenverkehr!

– Eine Bastelarbeit „Fußgängerampel“ (Form Kreis) und das Lied „Bei Rot bleibe stehn…“ runden ab.

Woche 09.-13.09.

  • Wo befindet sich das Rathaus?
  • Was gibt es alles darin zu entdecken?
  • Wer arbeitet dort?

20190911_081336Auf den Stadtplan geschaut, sehen wir, wir müssen mit Bus und Bahn in die Hamburger Innenstadt fahren.

Wir stehen vor dem Rathaus und bewundern seine Architektur, die uns an ein Schloss erinnert.

Im Innern des Rathauses entdecken wir an Wänden, Türknaufen, Stühlen immer wieder das Hamburger Wappen, die Hammaburg. Wir sehen Gemälde und Teppiche, offene und geschlossene Türen und viele beschäftigte Menschen.

Wir erfahren: Es gibt Räume, in denen der Bürgermeister und andere Politiker arbeiten, Räume, in denen sich die Abgeordneten treffen und Räume, in die Menschen zu bestimmten Veranstaltungen eingeladen werden. Doch schaut selbst…

http://rathaus-3d.hamburg.de/#pano=21

Im Hof entdecken wir einen tollen Brunnen, der zum Verweilen einlädt und über einer Tür eine faszinierende Uhr.

Im Plenarsaal übten wir das Abstimmen. Und wir probieren es in der Kita gleich noch einmal aus:

Frage: Was wollen wir uns während des Brückenjahres in Hamburg ansehen?

20190911_081344

Die Kinder überraschen mich mit ihren vielen Ideen… Nun heißt es, diese Monat für Monat umzusetzen 😀

Sprechen vor einer Gruppe

Einige Menschen, ihre Vorlieben, Ideen und ihre Berufe haben wir schon kennengelernt. Was wissen wir aber von den Kindern unserer Gruppe? Mit dem „ICH-Karton“ stellen wir uns nacheinander in den kommenden Tagen vor…

Woche 16.-20.09.

Leider kann ich in dieser Woche nicht mit den Kindern arbeiten 😦  Das rauer werdende  Wetter hat mir eine Erkältung gebracht. Aber meine Ideen möchte ich aufschreiben…

Auf dem Plan steht: September – Erntezeit … Vieles was wir an Früchten früher im Oktober ernteten, haben wir heut oft schon im September in den Körben. Und was wir nicht ernten, sammeln die Tiere als Wintervorrat! Also ist der Monat eine gute Zeit über die Ernte zu sprechen. Die Bäume, Sträucher und die Beete sind voll mit Früchten 🙂

20190917_094707-1Die Kartoffel – die kleinen Äpfel an ihren überirdischen Pflanzenteilen sind giftig. Nicht jedes Stadtkind weiß das. Was wir essen, wächst in der Erde. Wir buddeln die Erdäpfel aus, die die vorherigen Brückenjahr-Kinder im Frühling pflanzten.

Auf Spaziergängen kommen wir an Streuobstwiesen vorbei. Was kann man dort an essbaren Früchten finden – Äpfel, Pflaumen, Birnen, die wir auflesen oder pflücken. Und weil diese Früchte auch anderen Menschen schmecken, nehmen wir nur ein wenig davon mit.

Und was finden wir noch so in der Natur? Zierquitten, Kirschäpfel, Esskastanien, Haselnüsse, Hagebutten, Beeren der Schlehe und der Mahonie und natürlich Schneebeeren, auch Knallerbsen genannt.

Und was machen wir mit all den Früchten?

Sprache:

  • Betrachten und Vergleichen in Farbe, Form, Größe
  • Zählen und Vergleichen verschiedener Mengen – viel/wenig, mehr/weniger als…
  • Sortieren essbar/giftig – die Früchte, die roh oder in einzelnen Teilen giftig sind, sollten als giftig bezeichnet werden!! Kinder naschen gern, beugen wir also vor!
  • Kosten, was essbar ist und die Geschmacksaromen bezeichnen wie süß, sauer, bitter…
  • Einkochen von Marmelade oder Apfelmus

Kreativität:

  • Kartoffeldruck unter Verwendung der Formen Kreis, Dreieck und Viereck
  • Herbst-Gestecke anfertigen
  • Malen mit Beerensaft

Literatur:

Musik:

  • „Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn“

Mit dem nachfolgenden Lied stimme ich die Kinder auf den Herbstbeginn ein

  • „Und wollt ihr wissen, was mir geschehen“

23.09. – 02.10.

  1. Welche Vögel kennen wir aus unserem Garten, Park, Spielplatz?
  2. Entdeckungstour mit Fernglas und Mikrophon
  3. Gespräche über Zugvögel
  4. Malen/Falten
  5. Ferienaufgabe – Beobachten von Zugvögeln

Ein tolles Video dazu fand ich beim NABU, kurz, informativ, kindgerecht

Buchtipps hier

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑