Ich fühle mich ausgebremst…

…denn auf Grund veränderter Arbeitsbedingungen lassen sich zur Zeit keine größeren Projekte entwickeln.

Bis Ende Februar arbeitete ich täglich am Vormittag mit den Vorschulkindern. Sie kamen aus ihren Stammgruppen zur Vorschularbeit und gingen nachher wieder in ihre Stammgruppen zurück. Durch die Kontinuität war die Arbeit etwas sich Entwickelndes. Es kam nicht darauf an, ein Projekt abschließen zu müssen, weil eine Woche zu Ende geht. Ideen konnten weitergeführt werden, wenn die Impulse dafür da waren.

Jetzt ist es anders. Auf Grund der eingeschränkten Kontakte arbeiten die Gruppen sehr separiert. Die Kinder dürfen die Gruppen am Tag nicht mehr wechseln. Deshalb ist die Arbeit mit den Vorschulkindern 14-tägig organisiert. Während die Kinder eine Woche lang in der Vorschulgruppe arbeiten, sind sie die darauffolgende Woche in ihren Stammgruppen. Die Arbeit organisiere ich als kleinere Wochenprojekte, durch die sich von Montag bis Freitag ein roter Faden zieht. Doch es fühlt sich an, als müsste dieser Faden immer am Freitag abgeschnitten werden.

Was, wenn die Infektionszahlen weiter steigen. Wird es dann wieder nur eine Notbetreuung geben? Dann wäre auch die Arbeit wieder nur ein sich von Tag zu Tag schlängeln ohne Kontinuität.

Es tut mir leid, doch ich weiß gerade nichts weiter zu schreiben. Doch lasst uns austauschen. Wie läuft es bei euch?

3 Kommentare zu „Ich fühle mich ausgebremst…

Gib deinen ab

  1. Ich bin völlig blockiert, nix fließt. Nur daheim ist nix für die Kreativität. Trotzdem durchhalten… 🤗💕

    Liken

    1. Danke Mari für deine Rückmeldung. Du hast recht. Immer daheim sein, blockiert gewaltig. Sich dennoch solidarisch verhalten, trotz eigener Isolation und enormer Einschränkung, ist ein Gut, dass bei vielen verloren gegangen zu sein scheint. Der Blick auf Leipzig ist erschreckend. Wenn Masken tragen zur Verletzung der Menschenrechte zählt, höhnt es all die Verletzungen, die weltweit geschehen und wirklich existenziell sind.

      Liken

    2. Meine eigenen Gedanken machen mir gerade bewusst, wie klein mein Problem mit dem Ausgebremst sein ist. Ich darf am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, habe Arbeit, verdiene Geld…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: